Entscheidende Gesundheitsgedanken

Wie wir in unserem Leben länger wirksam sein können

Bei der letzten Grippewelle vor ein paar Wochen stellte ich mir neu die Frage: Wie sieht es mit meinem Immunsystem aus? Zugleich war ich froh über unser funktionierendes Gesundheitssystem und allem Allgemein- und Fachwissen zu diesem Thema. Im Kontakt mit anderen Völkern scheint dies gar nicht selbstverständlich.

» weiterlesen

Gutes tun – aber wie?

Zwischen effektivem Altruismus und lokalem Engagement

Weihnachten ist vorbei – und Weihnachten kommt wieder. Das gilt vor allem für all die Hilfswerke, die dann besondere Aktionen lancieren, die uns zum Spenden für einen guten Zweck motivieren sollen. In unseren Breitengraden hat sich das Teilen und Gutes tun seit Jahrhunderten eingebürgert.

» weiterlesen

Was tun, wenn wir nicht alles tun können?

Schärfe heute deinen Fokus

Fokussierte Konzentration ist der Schlüssel zum Erfolg. Was ist wichtiger – Zeit oder Geld? Zeit, denn sie kann nicht ersetzt werden. Zeit ist unbezahlbar. So hat Zeitmanagement auch nichts mit der Uhr direkt zu tun, sondern damit, wie wir uns selbst organisieren und wie wir uns für die Teilnahme an gewissen Veranstaltungen entscheiden.

» weiterlesen

Lass dir ruhig helfen!

Der Schlüssel zu wahrem Teamwork

Wir leben in einer Kultur, in der die individuelle Leistung hoch geschätzt wird. Das wird uns in all den langen Schuljahren antrainiert und im Arbeitsleben glauben und handeln wir entsprechend. Mittlerweile ist zwar das Teamwork auf dem Vormarsch, aber weil darin die individuelle Leistung nicht „gerecht“ bewertet werden kann, wird Zusammenarbeit eher auf kleiner Flamme gehalten.

» weiterlesen

Zwischen Gestern und Morgen

Fang heute an, innere Qualitäten zu entwickeln

Auf eine gute Zukunft warten ohne heute zu investieren ist wie ein Landwirt, der auf eine gute Ernte wartet, ohne ausgesät zu haben. Das HEUTE zählt!

» weiterlesen

Gejagt durch den Alltag?

7 Anregungen, wie es auch anders gehen kann

Gejagt durch den Alltag? Transformer18/CC BY 2.0

Eigentlich war es ganz schön, über die Festtage mal nicht so viel „Programm“ zu haben. Keine beruflichen oder privaten Termine, die Kinder nirgends hinfahren zu müssen, aufstehen, wenn man erwacht – und nicht wenn der Wecker klingelt. Glücklich, wer so einfach mal hängen kann. Hoffentlich liegt der nächste Urlaub in nicht allzu großer Ferne …

» weiterlesen

Komm, lass uns spielen!

Wie wir zu neuer Leichtigkeit gelangen

Wer will nochmal … Dennis Skley/CC BY-ND 2.0

Als Kinder bekamen wir zu Weihnachten meistens ein Spiel geschenkt. Das war dann groß, vielleicht sogar das „Spiel des Jahres“ und sicherlich mein Highlight. Endlich war die Langeweile der Feiertage gebannt. Noch heute nehme ich ein Kartenspiel mit nach Hause, um mit den jetzt erwachsenen Nichten zu spielen. Manchmal ist es ganz einfach: UNO. Dann spielen alle drei Generationen mit.

» weiterlesen

Was macht den Zauber von Weihnachten aus?

Betrete den neuen Raum

Weihnachten. Peter Toporowski/CC BY 2.0

Vor ein paar Wochen verlängerte ich den Sommer im Süden Europas. Mit mir waren da sehr viele ältere Menschen, die vor dem Winter noch Vitamin D tanken – oder sogar dort überwintern wollten. In einer wunderschönen Umgebung mit der Weite des Meeres vor Augen scheint das Paradies perfekt zu sein.

» weiterlesen

Mit Wachstum zu neuen Chancen

Wie sieht dein Wachstumsumfeld aus?

Wachstum
New Growth. Richard Dawson/CC BY 2.0

Wir können nicht Wachstum aus uns selbst heraus produzieren. Wir brauchen Vorbilder, damit wir überhaupt eine Vorstellung entwickeln, wie wir werden möchten. Deshalb hilft auch nicht ein einzelner Coach. Es braucht ein ganzes Umfeld dazu. Wie sollte dieses Wachstumsumfeld aussehen?

» weiterlesen

Wenn es ruhig wird …

Zwei Themen des Lebens werden wichtig

Waiting… Jamie Grant/CC BY 2.0

Wer hat nicht Freunde in seinem Bekanntenkreis, die auf sogenannte „Stille Wochen“ schwören. Sie planen das in einer Regelmäßigkeit, wie ihren Urlaub. Die einen im Sommer, weil sie dann auf ausgedehnten Spaziergängen ihren Gedanken freien Lauf geben können, andere bevorzugen den Winter, weil dann auch die Natur „schläft“, es draußen eher kalt, nass und windig ist, und die Wärme eines Meditationsraumes Heimat gibt. Ungeachtet der Jahreszeit geht es immer um dasselbe: das Hören.

» weiterlesen