Wie weit bist du bereit zu gehen?

Teste deine Grenzen!

Flying Durchman
Flying Dutchman. Hartwig HKD/CC BY-ND 2.0

Wir kennen alle die Umfrage, die mit über 90-jährigen Menschen gemacht wurde, in der sie gefragt wurden, was sie anders machen würden, wenn sie noch einmal jung wären. Die Mehrheit hatte geantwortet: Mehr Risiko eingehen.

» weiterlesen

Der neue Sozialismus

Wenn teilen multiplizieren ist

CreditScoreGeek.com/CC BY 2.0

In meiner Jugend war Teilen ein sehr ethischer Begriff, der zuweilen auch ein schlechtes Gewissen hervorrief, vor allem, wenn ich meine Schokolade nicht mit meinen Schwestern teilte. Früher hieß teilen, den eigenen Besitz zu halbieren und einen Teil wegzugeben. Es bedeutet, dass ich mich von etwas trennen muss und es nachher nicht mehr besitze. Heute reden die Menschen von Teilen und meinen das Weitergeben von Tipps und guten Ideen auf dem Internet. Eigentlich ist das nicht teilen, sondern multiplizieren. Aber wenn wir etwas teilen, dann fühlen wir uns besser. Immerhin gebe ich eine persönliche Präferenz und Meinung weiter. Ich tue etwas Gutes!

» weiterlesen

Das Softeis und sein Geheimnis

Auf dem Weg, Mehrwert zu schöpfen

Softeis an der Malakoff Terrasse. Pierre Wolfer/CC BY-ND 2.0

An wie vielen Softeisständen bist du diesen Sommer vorbei gegangen? Sie gehören zu jedem Fest und meistens stehen Familien mit Kindern Schlange davor. Das Geheimnis vom Softeis ist nicht, dass es besseres Eis wäre. Wahrscheinlich auch nicht, dass es grösser erscheint. Ich nehme an, dass es die Maschine ist, aus der es fließt. Dieser Mechanismus gibt das Gefühl von Überfluss. Das Eis wird nicht aus einer Box in eine Kugel geformt und irgendwann ist die Box leer. Nein, aus der Maschine fließt das Eis scheinbar endlos. Zudem ist die Auswahl begrenzt, was die Entscheidung ungemein erleichtert.

» weiterlesen

Wenn wir nichts mehr besitzen und doch alles haben

Das geteilte Leben des Minimalisten

Bike Sharing
CATANIA AL VIA IL PROGETTO BIKE SHARIN. Ciclismo Italia/CC BY 2.0

Unsere Konsumgesellschaft hat den Zenit überschritten. Eine große Schar hat sich den Minimalismus auf die Fahnen geschrieben. Da gibt es die Herausforderung mit nur 100 Dingen im Haushalt auszukommen. Es ist immer die Frage, wie viel brauche ich wirklich im Leben? Gehen wir auf Reisen, müssen 20 Kilogramm auch genügen – und meistens tut es das ja auch – außer man fährt mit dem Auto in den Urlaub. Dann wollen die Taschen und Tüten fast nicht enden.

» weiterlesen

7 Tipps unsere kreative Kapazität zu erweitern

Es gibt immer eine Lösung für dein Problem

Buntstifte
Buntstifte. Dennis Skley/CC BY-ND 2.0

Ich halte mich nicht für sehr kreativ. Bildhaftes Gestalten war in meiner Schulzeit meistens die schlechteste Zeugnisnote. Das hat mich geprägt. Doch in den letzten Jahren hat ein Umdenken statt gefunden. Wie wäre es, wenn wir Kreativität etwas weiter fassen würden? Wie wäre es mit der Definition, dass es die Fähigkeit ist, Möglichkeiten zu sehen und Antworten zu finden.

» weiterlesen

Ein Mann seines Wortes

Mit einem Lächeln dem Leid trotzen

© Youtube/Focus Features

Der deutsche Regisseur und Fotograf Wim Wenders hat die Anfrage des Vatikan, Papst Franziskus ins Kino zu bringen, mit Bravour umgesetzt. Jetzt kann diskutiert werden. Der Film legt etliche Themen vor, die es zuerst mal zu verdauen gilt. Lassen wir uns herausfordern? Schließlich haben wir im Westen das Buch der Bibel ernst genommen und Gottes Prinzipien angewendet und sind deshalb zu Wohlstand gekommen. Warum prangert Papst Franziskus dann genau diese Errungenschaft an?

» weiterlesen

Digitale Zukunftsaspekte

Wie wir verhindern, dass uns die technologische Welle überrollt

Achterbahn Digitalisierung?
Night Coaster. Paul Weidenbener/CC BY-SA 2.0

Kultur ist das Wasser in dem wir schwimmen. Die digitale Kultur mutet manchen an, ins kalte Wasser geschmissen zu werden. Vielleicht können wir uns mit den folgenden Zeilen etwas mehr dafür erwärmen.

» weiterlesen

Wenn Erfolge feiern unsere Leistung anfeuert

3 positive Nebeneffekte einer Festkultur

Feiern
Abendveranstaltung auf der MS KOI #DCHH17. netzvitamine/CC BY-SA 2.0

Wer feiert nicht gerne! Die Festsaison hat wieder begonnen. Meistens wird das Feiern allerdings in die Freizeit verlagert. Arbeit und Feiern scheinen nicht zueinander zu passen. Ein tolles Fest bringt jedoch mindestens drei gute Dinge für dich und deine Firma mit. Sie alle bringen Wachstum.

» weiterlesen

Ob Aussteigen die Lösung ist?

Vom Traum, freie Zeit zu haben

Long Vehicle – 11/365. Barney Moss/CC BY 2.0

In unserer Kultur heute sehnen sich immer mehr Menschen danach, aus der Tretmühle des Alltags auszusteigen. Einfach weg. Im Urlaub war es doch in Umbrien oder der Toskana so schön. So sollte es immer sein! Besonders Großstadtmenschen träumen vom Leben in der Natur. Denn dort ist es still. Berge, Hügel und Seen geben uns Weite und vermitteln das Gefühl von Freiheit.
Zudem verlangt der Beruf immer mehr ab. Der Druck hat sich über die Jahre hinweg bis zum fast unerträglichen gesteigert.
Was tun?
Aussteigen?!

» weiterlesen

Durchschnittliche Exzellenz – gibt es das?

Vom kleinen Ding, anders zu sein

anders sein
Be different. Greta Lovisa Gustafsson/CC BY-SA 2.0

Es ist ein typisches Teenager-Phänomen: Ich mache, was meine Freunde machen. So sehr die Eltern betonen, dass dabei die eigene Individualität untergeht, so stark ist das Peer-Denken. Auf der einen Seite wollen die jungen Leute die Welt verändern, aber niemand von ihnen will anders sein als die anderen. Zwischendurch habe ich den Eindruck, dass unsere ganze Gesellschaft aus Teenagern besteht. Niemand will den Kopf rausstrecken. Wir streben so etwas wie eine durchschnittliche Exzellenz an, und wollen auf keinen Fall aus der Norm fallen.

» weiterlesen